Bücher und wissenschaftliche Arbeiten
 

Führungskrise
Lernen
Horse Sense


 


 

Pferdegestütztes Führungskräftetraining. Motivationsmanagement mit Hilfe von Pferden erlernen - ein alternativer Ansatz zur Steigerung personalwirtschaftlicher Faktoren. Juliane Brugger: Bachelorarbeit 2016, EBC Hochschule University of Applied Sciences

Die Mitarbeiterführung in der Zukunft - Führungskompetenzen durch Seminare mit Pferden stärken: eine kritische Analyse. Claudia Hilsenbeck: Bachelorarbeit 2016, Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg, Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Fachbereich Personalmanagement

Effective Leadership.
An explorative study to the active aspects of equine-assisted learning regarding to emotional intelligence. (N.N. Grootveld, Master thesis, Psychology, Faculty of Behavioural Sciences, University of Twente, July 2015)

Pferdegestützte Seminare - Eine Methode zur Entwicklung des Selbstkonzeptes bei Führungskräften. May Blombach: Bachelorarbeit 2015, Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Studiengang Betriebswirtschaftslehre

Entwicklung eines Anforderungsprofils für Trainerinnen und Trainer im Bereich pferdegestützter Personalentwicklung. Tabea Saß: Bachelorarbeit 2015, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Studiengang Psychologie, Fakultät Humanwissenschaften

Evaluation von verhaltensorientierten Personalentwicklungsmaßnahmen für Führungskräfte. Ricarda Schröder: Bachelorarbeit 2015, Hochschule Ludwigshafen am Rhein, Fachbereich Betriebswirtschaft, Studiengang Internationales Personalmanagement und Organisation

Pferdegestützte Trainings – Eine Diskussion zum Transfer der Erfahrungen in das berufliche und persönliche Leben. Master Thesis zur Erlangung des akademischen Grades Master of Arts im Universitätslehrgang Bildungsmanagement eingereicht von Mag. Katharina Vollmann, Zentrum für Bildungsmanagement und Hochschulentwicklung, Department für Weiterbildungsforschung und Bildungsmanagement an der Donau-Universität Krems, Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Stephan Laske, Wien 2014.

Führunskompetenzentwicklung mit Hilfe von Pferden und Greifvögeln
. Entwicklung eines Leitfadens für Personalverantwortliche zur Einschätzung der Wirksamkeit von tiergestützten Führungskräftetrainings und der jeweiligen Anbieter. Lisa Hager: Bachelorarbeit 2014, Hochschule für angewandte Wissenschaften - FH München, Fakultät für Tourismus

Ansätze klassischer und moderner Führungskräfteentwicklungskonzepte mit dem Schwerpunkt tiergestützte Führungskräftetrainings. Nina Hoppe: Bachelorarbeit 2014, EBC Hochschule Hamburg, Fachbereich Tourismus und Event Management

Möglichkeiten und Grenzen der Resilienzförderung in der Arbeitswelt durch Horse Assisted Education. Katharina Baack: Masterarbeit 2014, Universität Hamburg, Fachbereich Sozialökonomie, Studiengang Human Resource Management/Personalpolitik

Führungskräfteentwicklung zur Unterstützung einer mitarbeiterorientierten Unternehmenskultur. Eine theoretische und empirische Analyse am Beispiel pferdegestützter Seminare. Theresa Hermann: Masterarbeit 2014, Fachhochschule für angewandtes Management, Fachbereich Wirtschaftspsychologie

Persönlichkeitsentwicklung für Führungskräfte und deren Unterstützung durch Managementtrainings mit Pferden. Susann Behrens: Bachelorarbeit 2014, Leuphana Universität Lüneburg, Fakultät Wirtschaftwissenschaften, Fachbereich Betriebswirtschaftlehre

Horses’ effectiveness as a feedback tool for human behaviour change in equine supported leadership seminars – A pilot study. Pia Majewski: Bachelorarbeit 2013, University of Applied Science Van Hall Larenstein, Fachbereich Equine Business and Economics

Führung mit Respekt und Vertrauen. Pferde als Medium für die Führungskräfteentwicklung.
Patricia Schlipfenbacher: Bachelorarbeit 2013, Hochschule Regensburg für Angewandte Sozialwissenschaften

Führungsverhalten erleben und reflektieren. Möglichkeiten und Grenzen von pferdegestützten Trainings zur Förderung von Führungskompetenzen. Eine Untersuchung am Beispiel DIE PFERDEAKADEMIE. Paula Heßler: Bachelorarbeit 2013, Business School Berlin Potsdam, Studiengang Kommunikationsmanagement

Pferdegestütztes Coaching als Instrument zur Stärkung von Führungskompetenzen - eine kritische Analyse. Andrea Oelrichs: Bachelorarbeit 2013, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Fachbereich Sozialversicherung

Entwicklung eines Beobachtungsbogens für die videogestützte Analyse von Pferdereaktionen innerhalb eines pferdegestützten Coachings. Kristina Müller: Bachelorarbeit 2012, Hochschule Harz, Fachbereich Wirtschaftspsychologie

Möglichkeiten und Grenzen von pferdegestütztem Training zur Förderung von emotionaler Kompetenz. Maike Twardziok: Diplomarbeit 2012, Universität Flensburg, Institut für Allgemeine Pädagogik und Erwachsenenbildung/Weiterbildung

Die Bedeutung des Führungsverhaltens für die Betriebliche Gesundheitsförderung und Pferdeseminare als mögliche Methode des Führungstrainings. Samira Modner: Bachelorarbeit 2012, Fachhochschule Münster, Fachbereich Wirtschaft

Das Pferd - eine sinnvolle Ressource im Mentoring-Prozess?
Astrid Heinze: Masterarbeit 2011, Technische Universität Kaiserslautern,
Fachbereich BWL, Schwerpunkt Personal und Organisation

Pferdegestützte Trainings als Methode zur Kompetenzentwicklung für Change Manager Janina Linn: Bachelorarbeit 2011, Euro-FH Europäische Fernhochschule Hamburg, Studiengang Europäische Betriebswirtschaftslehre

A comprehensive summary of the scientific literature on Horse Assisted Education in Germany. Franziska Bogner: Bachelorarbeit 2011, University of Applied Science Van Hall Larenstein, Studiengang Animal Husbandry, Fachbereich Equine, Leisure and Sports
 




 

Magdalena Broich, Julia Eppler, Freiburg 2009: Appreciative Inquiry (AI) als Instrument der Organisations- und Personalentwicklung. Analyse des AI-Konzepts im "horse assisted" Change Management der G&K HorseDream GmbH und des Cama Instituts für Kommunikationsentwicklung, Freiburg 2009

Als Buch erschienen im Oktober 2010 im Grin Verlag, 44,90 Euro

 

Katharina Wimmer: Horse Assisted Education

 
Katharina Wimmer, Wien 2009: Führungsstile und Führungsverhalten. Eine Überprüfung am praktischen Beispiel pferdegestützter Führungsseminare nach dem HorseDream Konzept.

Als Buch erschienen im März 2010 im VDM Verlag:
Katharina Wimmer: Horse Assisted Education.

 

Marlies Steindl: Der methodische Ansatz mit dem Pferd als mögliches Instrument der betrieblichen Gesundheitsförderung. Erwartungen der Unternehmen an Pferdeseminare als betriebliche Gesundheitsförderungsintervention. Diplomarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Master für wirtschaftswissenschaftliche Berufe Management im Gesundheitswesen. Fachhochschulstudiengänge Burgenland GmbH, Pinkafeld 2010.

Nachhaltig lernen mit Pferden. Entwicklung von Qualitätskritierien und Standards von pferdegestützten Trainingskonzepten und Fortbildungen (Lara Gerken + Fritjof Dueholm, Abschlussarbeit 2010, Universität Vechta, Studiengang MA Social Work)

Kongruent kommunizieren. Eine Analyse zu Förderungsmöglichkeiten nonverbaler Kommunikation durch multiperspektivisches Feedback in pferdegestützten Kommunikationsseminaren. Hannah Ott, Magisterarbeit 2010, Leuphana Universität Lüneburg, Fakultät für Bildungs-, Kultur- und Sozialwissenschaften, Fachbereich Sprache und Kommunikation

Möglichkeiten und Grenzen von Verhaltensänderungen durch pferdegestützte Führungskräftetrainings am Beispiel DIE PFERDEAKADEMIE. Jill Duric-Kripahle, Diplomarbeit 2010, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Fakultät Wirtschaft und Public Management/ Studiengang Technische Betriebswirtschaftslehre

Horse Assisted Education as a Development Tool for Leadership Communication Skills.
Is Horse Assisted Education suitable as a Development Tool for Leadership Communication Skills?
Kerstin Reichardt, Diplomarbeit 2010, International University of Applied Sciences Bad Honnef, Studiengang Hospitality Management

Abschlussbericht zum Lehrgang "Trainer für Horse Assisted Education"
Linda Fricke, Abschlussbericht 2009, Georg-August-Universität Göttingen, 
Praxismodul im Masterstudiengang Pferdewissenschaften

Franziska Riehl: Pferde als Medium für die Persönlichkeits- und Führungskräfteentwicklung. Unmittelbare Auswirkungen eines pferdegestützten Trainings auf die Teilnehmer am Beispiel der G&K HorseDream GmbH. Erlangen-Nürnberg 2009

Julia Berger: Kommunikation als Schlüssel für erfolgreiches Führungsverhalten. Was Menschen von Pferden lernen können. Bachelor-Thesis zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Arts in Wirtschaftspsychologie (B.A.), SRH Hochschule Heidelberg 2008

Führungskräfteentwicklung als Persönlichkeitsentwicklung. Eine qualitative Transferevaluation am Beispiel "Die Pferdeakademie". Isabel Brandau, Diplomarbeit 2008, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Fachbereich Humanwissenschaften/ Studiengang Pädagogik

Kommunikation als Schlüssel für erfolgreiches Führungsverhalten. 
Was Menschen von Pferden lernen können. Julia Berger, Bachelor-Thesis 2008, SRH Hochschule Heidelberg, Fachbereich Wirtschaftspsychologie

Führungskräfteentwicklung mit Pferden. Kritische Darstellung von Zielen und Vorgehensweisen. Tina Först, Praktikumsarbeit 2008, Fachhochschule Jena, 
Fachbereich Betriebswirtschaft/ Schwerpunkt Personalwirtschaft

Möglichkeiten des Einsatzes von Pferden als Co-Trainern in der Erwachsenenbildung - beispielhaft dargestellt an der Erarbeitung eines Seminarkonzeptes für die Lehrerfortbildung
Kim Hiller, Diplomarbeit 2007

Horse-Training als (neuer) Baustein des Assessment Centers bei der Personalauswahl/ Auswahl von Führungskräften Mareike Jaeger, Diplomarbeit 2007, Fachbereich Soziologie/ Schwerpunkt Wirtschaft und Betrieb

Rahel Götz: Zusammenhänge zwischen pferdegestützten Führungsseminaren und Führungsverhalten. Eine Untersuchung am praktischen Beispiel. Diplomarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Diplom-Betriebswirt (FH) an der Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung. Konstanz 2006

Horse Assisted Leadership Education. Analyse eines Feedback-basierten Ansatzes zur Entwicklung sozialer Kompetenzen bei Führungskräften. Nina Constantin: Diplomarbeit 2006, Universität Lüneburg, Studiengang Betriebswirtschaftslehre, Fachbereich Personal und Führung

Myrthe Niemann: Evaluation der Nachhaltigkeit von pferdegestützten Führungs- und Teamtrainings am Beispiel des Seminar-konzepts "Horse-Guided-Education" der G&K HorseDream GmbH. Magisterarbeit. München 2005

Auswirkungen von Feedback auf das Führungsverhalten. Manuela Edermaier: Magisterarbeit 2005, Fernuniversität Hagen, Fachbereich Arbeits- und Organisationspsychologie

The horse as a trainer. Leadership Training, using horses as a media. Developing the TATANKA©-Leadership seminar, based on an investigation into leadership theory and human and organizational behaviour. Rolf Scheidegger: MBA Master Thesis 2005, Graduate School of Business Administration, Zürich

Führen lernen. Persönlichkeitsentwicklung im Führungsverhalten mittels eines pferdegestützten Trainings. Analyse einer außergewöhnlichen Mensch-Tier-Kooperation. (Stefanie Lampert: Diplomarbeit 2005, Technische Universität Braunschweig,
Medien- und Kommunikationsberatung/ Fachbereich Erziehungswissenschaften)

Britta Binnewies: Die Bedeutung, Entwicklung und Steuerung von Teamprozessen durch die Anwendung von Teamtrainings am Beispiel des Unternehmens G&K HorseDream GmbH durch Teamentwicklungstrainings mit Pferden als Co-Trainer. Hamburg 2003.

Führen lernen mit Pferden? Überprüfung eines Seminarkonzeptes mit Pferden.
Barbara Kolzarek: Abschlussarbeit 2001, Universität Dortmund,
Lehrstuhl für Grundlagen und Theorien der Organisationspsychologie

 

Horsepower for you. Starke Impulse für Ihre Persönlichkeit. Schweiz 2017.
ISBN 978-3-906112-88-6

Dr. Barbara Gorsler

Pferdeunterstützte Coachings bieten ein "unverdächtiges", spielerisches Umfeld, in dem Teilnehmer durch die Feedbacks der Pferde und die qualifizierten Hinweise der menschlichen Trainer starke Impulse für ihre Führungs- und Persönlichkeitsentwicklung erhalten. Während in der herkömmlichen Weiterbildung meist die Ratio im Vordergrund steht, machen die Teilnehmer in den Übungen mit den Pferden sehr emotionale Lernerfahrungen mit allen Sinnen. Aus den erlebten Situationen bleiben Bilder im Kopf verankert, die für die nachhaltige Umsetzung der neuen Einsichten eine bedeutende Rolle spielen.

 



 

Barbara Kolzarek, Detlev Lindau-Bank: Mit Pferden lernen
Pferde als Kommunikationsmedium: Motivieren, Ziele setzen, Führen, Entscheiden. Reihe: Personal und Organisation, Berlin, Germany, 2007

Wenn man von Pferden etwas lernen kann, dann, dass es nur einen richtigen Weg der Führung gibt - und das ist der eigene Weg! Wir beschreiben ein von uns gemeinsam mit Pferdetrainern entwickeltes Führungstraining mit Pferden als Kommunikationsmedium.

Dieses Buch ist für Trainer und Personalmanager gleichermaßen interessant weil es die Frage nach dem Nutzen dieses ungewöhnlichen Fortbildungskonzepts beantwortet.

Im ersten Teil des Buches werden das Seminar und beispielhafte Übungen anschaulich beschrieben.
Im zweiten Teil legen wir eine Evaluation über die Wirkung des Seminars auf das Führungsverhalten der Teilnehmer vor. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Führungstheorien und beschreiben detailliert das Seminarkonzept sowie die Einschätzungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Dr. Barbara Kolzarek
Diplom-Volkswirtin; Organisationspsychologin
Schwerpunkte: Betriebliche Informationsgestaltung; Organisationsentwicklung für kleine und mittelständische Unternehmen; Personalauswahlverfahren

Detlev Lindau-Bank
Erziehungswissenschaftler; Sozialpädagoge; Organisationsberater
Schwerpunkte: Organisationsentwicklung; Management; Bildungscontrolling

 



 

Gefühl und Führung
Raus aus der Führungskrise. Innovative Konzepte integraler Führung - das neue Buch von Hans Wielens und Paul J. Kohtes.

Von Anja Dilk

(Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung von changeX Partnerforum.)

Gerade die atemlose Hatz nach schnellen Erfolgen hat die Suche nach Sinnhaftigkeit im Wirtschaften stimuliert. Die Sehnsucht nach einem spirituellen Duell für die Arbeit im Unternehmen wächst. Ein neues Buch präsentiert einen bunten Bogen neuer Ansätze zu einem ganzheitlichen Führungsverständnis. Ohne Sinn, Gefühl, Integrität und ethisches Bewusstsein wird Management dauerhaft ins Straucheln geraten.

Der rasselnde Atem der Unternehmen im globalen Wettbewerb, das atemlose Hasten nach kurzen Gewinnen und schnellen Zahlen, der überstürzte Griff von Führungskräften zum börsenwirksamen Signal: Entlassungen - all das hat den Ruf nach mehr Sinnhaftigkeit im Wirtschaften, die Sehnsucht nach einem spirituellen Quell für die Arbeit im Unternehmen in den vergangenen Jahren lauter werden lassen. Es ist kaum ein Zufall, dass Führungsseminare, Coachings, Managementtheorien, die Geist, Seele und Gefühle ansprechen, derzeit sprießen wie Blumen auf einer Frühlingswiese.

Hans Wielens und Paul J. Kohtes haben sich dem Thema gestellt. Das ist kein Zufall, schließlich sind sie selbst seit Jahren Lenker in der Wirtschaftswelt. Und Verfechter des „authentischen Führens", einem Thema, dem sie sich als Leiter (Wielens) oder Trainer (Kothes) der „StiftungAuthentischFühren - Zen-Akademie für Führungskräfte" in Münster seit Jahren widmen. Unter „integraler Führung" verstehen Wielens und Kothes „eine ganzheitliche Sicht der Wirklichkeit, also eine Sicht, die nicht nur die äußere Welt mit ihren facts and figures betrachtet, sondern auch die innere Welt der Menschen, nämlich Geist, Seele und Gefühle und damit die Identität der Mitarbeiter und die Identität des Unternehmens".

Integrale Führung umfasst dabei vier Kerndimensionen. Das innere Potential (Werte, Motivation, Selbstvertrauen, Authentizität), die „innere kollektive Dimension" (Unternehmens- und Führungskultur), die äußere individuelle Dimension (fachliche Kompetenzen, Verhalten) und die „äußere kollektive Dimension" (Optimierung von Prozessen). In ihrem Buch nehmen sie nun ein wichtiges Dilemma vieler Führungskräfte aufs Korn: den Zwiespalt, sich integer und authentisch verhalten zu wollen, im beruflichen Umfeld aber von Sachzwängen umgeben zu sein, hinter denen sich oft Egoismus und Rücksichtslosigkeit verbergen. Wie damit umgehen? Wielens und Kothes gehen das Thema pragmatisch an. Sie haben Unternehmensberater und Coachs eingeladen, auf Basis ihrer Erfahrungen zukunftsorientierte Vorschläge zu machen. Mit großer Resonanz. Drei Unternehmensleiter, zwei ehemalige Firmenbosse und ein Wissenschaftler wählten die besten Vorschläge aus. Wielens Lind Kothes stellen sie in ihrem Buch vor.

Zum Beispiel Horse Assisted Education, Managementtraining mit Hilfe von Pferden: emotionales Lernen durch den Umgang mit einem Pferd; ein Tier als Spiegel und Erklärungsmodell des eigenen Verhaltens, das dadurch erst erkennbar wird. Oder: Rhythmische Intervention in Veränderungsprozessen:Was kann ich bewirken, wenn ich das natürliche Rhythmusgefühl in Menschen zu Tage fördere? Wie kann ich über das gemeinsame Erleben von Rhythmus Gemeinschaft mit Kraft und Energie herstellen? Oder: Die Methode, ein „am Inneren orientiertes neues Führungs-Bewusst-Sein" zu entwickeln, die Roland Rausch in sieben Schritten detailreich erläutert.

Freilich bleiben manche Ansätze noch im Abstrakten. Eine Erläuterung mit Anwendungsbeispielen wäre bereichernd gewesen. Andere Autoren scheinen sich wenig von den gesetzten Paradigmen ihrer Methoden lösen zu können. Wie zum Beispiel das „Authentische Feng-Shui - Mehr Erfolg, Harmonie und Achtsamkeit im Geschäftsleben", in dem Autorin Nicole Zaremba Idee und Ursprung ihrer Methode ebenso darstellt wie die einzelnen Maßnahmen, die es im Unternehmen zu treffen gelte, wenn Führung gelingen soll. Doch gelingt es ihr nicht überzeugend herzuleiten, wieso Feng-Shui „nicht irgendein asiatischer Aberglaube oder ein neuartiger Zweig der Architektur ist, sondern eine ernst zu nehmende asiatische Wissenschaft zur Optimierung von Raumenergien". Es bleibt eine Behauptung im Raum stehen, die sich nicht selbst erklärt.

Dennoch: Mögen auch manche der im Sammelband von Wielens und Kothes gesammelten Ansätze sich arg nah bei der „feinstofflichen" Terminologie und entrückter Spiritualität bewegen - spannend ist das Buch mit
seiner Fülle interessanter Ansätze zur Bildung von Führungskräften allemal. Zumal wahrscheinlich ist: Ohne Sinn, Gefühl, Integrität und ethisches Bewusstsein wird Management dauerhaft ins Straucheln geraten.

Anja Dilk ist Redakteurin bei changeX.

© changeX Partnerforum [15.12.2006] Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. www.changeX.de


Redaktion Business-Wissen
(http://www.business-wissen.de)

Immer häufiger liest man in der Presse über Veruntreuung und Bestechung. Das ethische Verhalten scheint in den Unternehmen an Bedeutung zu verlieren. Auf der anderen Seite nehmen die Veröffentlichungen zu bei denen gerade wieder die Werte in den Mittelpunkt rücken. Denn sie spielen für Führungskräfte eine besondere Rolle. Letztlich leiten sich aus ihnen die maßgeblichen Entscheidungen ab, die Führungskräfte treffen.

In diesem Buch haben Hans Wielens und Paul J. Kothes weitere 32 Autoren versammelt, die ihre An- und Einsichten zu einem wertorientierten Management erläutern. Der Titel des Buches nennt das Ziel: Führungskräfte sollen damit aus ihrer Krise geführt werden. Die zentralen Begriffe dafür sind:

  • Werte
  • Sinn
  • Identität
  • Wandel

Zunächst geht es den Autoren um neue Aspekte der integralen Führung. Gerade dafür spielen Werte eine zentrale Rolle, denn sie sind das integrale Element. In den Beitragen immer wieder thematisiert wird dabei: Führungskräfte sollen authentisch sein. Gefühle und weiche Faktoren werden hervorgehoben und in ihrer Bedeutung für die Führung beschrieben.

Im zweiten Teil geht es um integrale Beratungswege. Zwei wichtige Instrumente dafür: Strukturaufstellungen und Feng Shui. Unter dem Stichwort "Identität" werden dann im dritten Teil integrale Coachingkonzepte vorgestellt. Hier geht es den Autoren vor allem darum, die schlummernden Potenziale der Führungskräfte zu heben. Einige interessante Ansätze sind:

  • Zen und Aikido für Führungskräfte
  • Horse Assisted Education
  • Samurai 21

Der Bezug zu klassischen Führungsinstrumenten wird dann im vierten Teil zum Thema Wandel sehr viel stärker. Hier kommen Projektmanagement, Organisationskompass und Veränderungskompetenzen zur Sprache.

Die Autoren geben in ihren Beiträgen interessante Anregungen. Ihnen geht es weniger um genaue Analyse und differenzierte Erläuterungen; im Vordergrund stehen Botschaften und Einsichten. Der Verlag hat die Beiträge dazu ansprechend aufbereitet und gestaltet (Layout und Abbildungen). Dabei können die Autoren - Berater, Trainer und Coaches - sich und ihre Unternehmen ebenfalls sehr prominent darstellen.


Dr. Werner Fuchs, Schweiz

(2007-02-15, veröffentlicht bei Amazon)

Gebe ich bei Google das Stichwort "Führung" ein, darf ich aus über 30 Millionen Einträgen auswählen. Und suche ich unter diesem Begriff bei Amazon ein Buch, werden mir über 3'300 Titel angeboten. Und jetzt also noch ein Werk über Führung? Eines, das mir sogar verspricht, aus der der Krise herauszuführen? Mit Skepsis machte mich also an die Lektüre, mit zunehmender Freude schritt ich voran. Denn was die Herausgeber den Lesern offerieren, hebt sich klar von anderen Führungsbüchern ab. Zwar beginnt das Vorwort von Hans Wielens mit einem Schlagwort, das mich inzwischen tatsächlich erschlägt nämlich mit "integraler Führung". Doch willens, mir die 28 Beiträge einzuverleiben, liess ich mich von diesem Auftakt nicht abschrecken und erfuhr daher, dass die Artikelschreiber durchs Fegefeuer einer gestrengen Jury gehen mussten, um an einem Personalsymposium auftreten zu dürfen. Die Referenten und künftigen Beitragsschreiber haben bei aller Verschiedenheit den gemeinsamen Anspruch, weichen Faktoren mehr Gewicht beizumessen, innovativ und eben "integral" zu sein.

Die Beiträge geben einen wunderbaren und erhellenden Einblick in die gegenwärtige Coachinglandschaft. Manchmal hatte ich das Gefühl, statt ein Buch eine Spielkonsole in den Händen zu haben und etwas ungeschickt ein unbestimmtes Ziel erreichen zu wollen. Kaum hatte ich mich an eine Kulisse, Sprache, Gestaltung oder Tonalität gewöhnt, wechselte die Szenerie.

Da wurde mit Pferden gearbeitet, dort mit Feng Shui, Trommeln, Aikido oder wiedererweckten inneren Kräften. Die einen verwechselten Akquisition mit Information, andere Erfahrungsberichte mit Beteuerungen. Und trotzdem hatte ich merkwürdigerweise nie das Gefühl, an einem Esoterikertreffen teilnehmen zu müssen. Die Jury hat ganz offensichtlich gute Arbeit geleistet. Wer auf der Suche nach externer Unterstützung ist, findet in diesem Buch tatsächlich innovative Anbieter. Und weil jede Darstellung auch eine Selbstdarstellung ist, kommen am Schluss der Lektüre längst nicht mehr alle Verfassser in Frage. Schliesslich ist für eine erfolgreiche Zusammenarbeit auch eine Seelen- und Geistesverwandtschaft notwendig. Allein die Eigenwerbungen am Schluss des Buches würden meine Präferenzen stark beeinflussen.

Mein Fazit: Die beiden Herausgeber haben mit grosser Sorgfalt einen Marktstand aufgestellt, an dem Produkte feilgeboten werden, die tatsächlich einen Beitrag zur Beendigung von Führungskrisen leisten können. Und da die Geschmäcker der Kunden so verschieden sind, wird keine Einheitskost, sondern Kostbares in unterschiedlicher Zusammensetzung offeriert. Wer sich nicht durch 28 weitere Titel über Führung durchkämpfen will, greife lieber zu dieser Sammlung.


 

Dr. Dr. Fritz Hendrich:
Horse Sense oder wie Alexander der Große erst ein Pferd und dann ein Weltreich eroberte. Drei Schritte zum Charisma der Führung.

Was Manager von Pferdeflüsterern lernen können
Wann wird man wahrgenommen und beachtet? Wie baut man Vertrauen auf? Wodurch erhält man Respekt? Vor allem, indem man selbst seine Wahrnehmung schärft, Vertrauen riskiert und wertschätzend andere respektiert. Diese drei Erkenntnisse bilden den Grundstock des Führungscharismas.  Seit Jahrtausenden haben alle großen Führungskräfte im Umgang mit ihrem Pferd intelligente Führung gelernt. Die Methoden und Techniken zum Erwerb dieser Fähigkeiten werden hier an der 'case-study' von Alexander dem Großen mit seinem Pferd Bukephalos deutlich gemacht.

Horse Sense bei Amazon bestellen

Weitere Bücher mit dem Titel Horse Sense (was im Englischen soviel wie "gesunder Menschenverstand" bedeutet)

 
  Weitere Informationen anfordern